Sie befinden sich auf der Seite: Natur & Umwelt

Ozonprognose

Die Universität für Bodenkultur und die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik erstellen im Auftrag der Burgenländischen Landesregierung von April bis September täglich in der Früh eine Ozonprognose.
Diese Prognose kann mit hoher Wahrscheinlichkeit eine mögliche Überschreitung der Informationsschwelle voraussagen.
Wie bei der Wettervorhersage gibt es allerdings auch bei dieser Prognose Unsicherheiten und Fehlprognosen.

Was ist der Sinn dieser Prognose?

  • Verhindern der Überschreitung – jeder kann dazu beitragen
    Bei einer möglichen Überschreitung am folgenden Tag sollte man schon heute und natürlich auch morgen auf unnötige Autofahrten, das Hantieren mit Lösungsmitteln und auf offene Feuer (Lagerfeuer u.ä.) verzichten, damit es gar nicht zu der Überschreitung kommt.
  • Schutz der Gesundheit
    Personen mit Atemwegserkrankungen können den folgenden Tag so planen, dass sie sich in den prognostizierten Überschreitungszeiten nicht im Freien befinden.

Ozonprognosen (Karten mit den höchsten zu erwartenden Einstundenmittelwerten):

Burgenland für heute und morgen

Österreich für heute und morgen