Sie befinden sich auf der Seite: Aktuell

Bildtext: Die Mitglieder der Burgenländischen Landesregierung, des Burgenländischen Landtages, die Angehörigen und Wegbegleiter brachten im Rahmen einer Trauersitzung ihre Anteilnahme zum Ausdruck © Land Burgenland

Trauersitzung für Agrarlandesrat a.D.

28.06.2012 12:07
Burgenländischer Landtag würdigt Ök.-Rat Josef Wiesler

Burgenlands Agrarlandesrat a.D. Ök.-Rat Josef Wiesler verstarb am 4. Juni 2012 im 82. Lebensjahr. Im Gedenken an den ehemaligen Agrarreferenten der Burgenländischen Landesregierung, Landwirtschaftskammerpräsidenten und Landesbauernratsobmann hielt der Burgenländische Landtag am 28. Juni 2012 eine Trauersitzung ab. Landtagspräsident Gerhard Steier nahm in seiner Ansprache Abschied vom „Mentor der burgenländischen Landwirtschaft“.

Landtagspräsident Gerhard Steier brachte in seiner Rede vor den Mitgliedern der Burgenländischen Landesregierung, des Burgenländischen Landtages, den Angehörigen und Wegbegleitern seine tiefe Trauer zum Ausdruck: „Unsere Anteilnahme gilt in diesen schweren Stunden der Witwe und den Hinterbliebenen von Landesrat a.D. Ök.-Rat Josef Wiesler. Mit ihm haben wir einen Menschen verloren, der auch als Politiker bleibende Spuren hinterlassen und viele Jahre lang das Geschehen seines Heimatlandes mitgestaltet, aber auch nachhaltig geprägt hat. Seine politischen Wirkungsjahre zählen mit zur erfolgreichsten Periode in der burgenländischen Landesgeschichte. Er war damit einer der Wegbereiter des neuen, modernen Burgenlandes, auf das wir heute gemeinsam stolz sein können. Das Wohl der Menschen stand bei seiner politischen Arbeit immer im Vordergrund. Er war ein konsensfähiger Politiker, der immer das Miteinander und niemals das Gegeneinander in den Mittelpunkt stellte. Wir werden seine Leistungen im Interesse unseres Bundeslandes nie vergessen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.“

Josef Wiesler, der am 13. 7. 1930 in Deutsch Schützen geboren wurde, stammte aus einer kleinbäuerlichen Familie, die einen Viehzuchtbetrieb und eine kleine Weinwirtschaft betrieb. Nach der Volksschule arbeitete Josef Wiesler am elterlichen Betrieb und besuchte 1951/52 die Landwirtschaftliche Fachschule in Güssing. Schon in diese Zeit stand er im politischen Leben und engagierte sich in den verschiedensten politischen und genossenschaftlichen Bereichen auf Orts- und Bezirksebene.

Im Jahr 1958 wurde Josef Wiesler zum Kammerrat der Burgenländischen Landwirtschaftskammer gewählt. 1960 zog er als Abgeordneter in den Burgenländischen Landtag. Am 21. Februar 1972 wurde Josef Wiesler in die Burgenländische Landesregierung berufen, wo er bis zum Jahr 1987 die Agenden des Agrarlandesrates wahrnahm. Von 1987 bis 1990 stand Wiesler der Burgenländischen Landwirtschaftskammer als deren Präsident vor. Der Verstorbene war von 1984 bis 1990 auch Landesobmann des Burgenländischen Bauernbundes.

Für den Inhalt verantwortlich
Fercsak Hermann
Landesmedienservice
E-Mail: post.presse@bgld.gv.at