Sie befinden sich auf der Seite: Aktuell

Bildtext (v.l.n.r.): Jugendanwalt Mag. Christian Reumann und Landesrätin Verena Dunst präsentierten die Initiative „Woche der Familie“ 2012  © Land Burgenland

„BeziehungsReich – Familie(n)“

03.05.2012 13:03
„Woche der Familie“ sieht Eltern und Kinder im Fokus

Um ein konkretes Zeichen zu setzen und die Familie ideell aufzuwerten, findet heuer bereits zum 12. Mal in Folge die „Woche der Familie“ statt, die auf Initiative von Landesrätin Verena Dunst, Diözesanbischof Dr. Paul Iby und Superintendent Manfred Koch ins Leben gerufen wurde. Unter dem Motto „BeziehungsReich – Familie (n)“ wird bei den diesjährigen Veranstaltungen, die sich auf den gesamten Monat Mai ausdehnen, der Fokus verstärkt auf die Wertigkeit und Bedürfnisse von Eltern und Kindern gelegt. Die Familie positiv darzustellen, die Gemeinschaft zu fördern und Eltern ihre Aufgabe bewusst zu machen, steht grundsätzlich im Mittelpunkt dieser Initiative.

Das Burgenland ist das Familienland schlechthin: Dazu Familienreferentin Landesrätin Verena Dunst: „Das zeugt einerseits von der guten Lebensqualität im Land, aber auch von einem guten Familienfördersystem, wobei ich mit Stolz darauf verweisen kann, dass die finanziellen Fördermöglichkeiten für 2013 in gleicher Dimension wie bisher bestehen bleibt – in Zeiten, in denen Sparen angesagt ist, keine Selbstverständlichkeit. Gratiskindergarten und Kinderkrippenförderung, die Erweiterung der Tageselternförderung, eine qualifizierte Elternbildung und Familienberatung, aber auch die Förderung von Eltern-Kind-Zentren sind wichtige Teilbereiche, die mir besonders am Herzen liegen.“

Organisiert wird die „Woche der Familie“ von der Allianz für Familie. Diese ist ein Zusammenschluss von Organisationen im Burgenland - unabhängig von politischer und gesellschaftlicher Ausrichtung, die ins Leben gerufen wurde, um ein konkretes Zeichen zu setzen und die Familie ideell aufzuwerten. Allianzmitglieder sind das Familienreferat des Landes Burgenland, der Katholische Familienverband Burgenland, die Kinderfreunde Burgenland, der Familienbund, das Volksbildungswerk für das Burgenland, die Evangelische Kirche Burgenland, der Landesverband der Elternvereine Burgenland, die Katholische Aktion, die Caritas der Diözese Eisenstadt, das Referat Ehe und Familie der Diözese Eisenstadt sowie Kolping Burgenland und der Montessoriverein Storchennest, die in diesem Jahr den Vorsitz führen, der jährlich innerhalb der Mitglieder wechselt.

„Grundsätzlich geht es darum, ein breites Spektrum an ein möglichst breites Publikum zu bringen und mit verschiedenen Methoden möglichst viele Leute zu erreichen. Wichtig ist aber auch, dass man dieses Dinge, die zu ändern sind, auch dementsprechend zu ändern versucht und den oft zitierten Satz ‚Kinder sind unsere Zukunft‘ auch mit Leben erfüllt, denn Kinder sind die Ersten, die einen Mangel verspüren“, so der Kinder- und Jugendanwalt des Landes Burgenland, Mag. Christian Reumann.

Für den Inhalt verantwortlich
Fercsak Hermann
Landesmedienservice
E-Mail: post.presse@bgld.gv.at