Sie befinden sich auf der Seite: Aktuell

KR Anton Dallos, Sanochemia-Vorstand für Technik und Produktion begrüßt gemeinsam mit Sanochemia-Vorstandsvorsitzenden Dr. Werner Frantsits Landeshauptmann Hans Niessl bei der 125-Jahr-Feier in Neufeld. © Land Burgenland

Sanochemia Neufeld feiert 125 Jahre

09.09.2011 13:57
Zahlreiche Festgäste bei der Jubiläumsfeier am Produktionsstandort Neufeld

Von Medinger & Söhne und Waldheim Pharmazeutika zur Sanochemia Pharmazeutika AG: Die Sanochemia-Gruppe blickte heute bei der offiziellen Feier in Neufeld auf ihre langjährige und bewegte Geschichte zurück. Vor 125 Jahren wurde der Produktionsstandort gegründet, die Unternehmensgruppe blieb bis heute dem Grundsatz „Wachstum durch eigene Entwicklung und eigene Produktion“ treu und setzt ihren ambitionierten Wachstumskurs unvermindert fort. Aus dem mittelständischen Unternehmen, welches ursprünglich primär auf die Erzeugung chemischer Grundstoffe spezialisiert war, ist heute das größte pharmazeutische Unternehmen des Burgenlandes geworden mit Geschäftsbeziehungen in die ganze Welt. Dr. Werner Frantsits, CEO der Sanochemia, begrüßte in Neufeld die zahlreichen Festgäste: Landeshauptmann Hans Niessl, Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Franz Steindl und Bürgermeister BR Michael Lampel sowie AK-Präsident Alfred Schreiner und WK-Vizepräsident Stefan Blaskovics und viele andere Ehrengäste waren der Einladung gefolgt.

Produktionsstandort Neufeld blickt zum Jubiläum in die Zukunft
Heute arbeiten über 200 Mitarbeiter in acht Ländern für die Sanochemia, die sich auf die Entwicklung, Produktion und die Vermarktung von innovativen Arzneimitteln für Mensch und Tier spezialisiert hat. „Wir haben in den vergangenen Jahren viel erreicht. Unser unermüdliches Engagement, langfristiges Denken und der Wille zum nachhaltigen Erfolg trägt Früchte. Das Umsatzvolumen der Unternehmens-Gruppe beläuft sich heute auf ca. 42 Millionen Euro. Das Ergebnis der hohen Investitionen in den Standort und eigener Forschung und Entwicklung sind eine breite Produktpalette und attraktive Produktkanditaten in fortgeschrittener klinischer Entwicklung“, blickte Dr. Werner Frantsits in seiner Begrüßungsrede auf die erfolgreiche Geschichte des Unternehmens zurück. Mit dem 125-Jahr-Jubiläum beginne der nächste Schritt einer Wachstumsphase, die im Jahr 1999 mit dem Börsengang der Sanochemia ihren Anfang nahm, so Frantsits. Seit dem 12. Mai 1999 notiert die Sanochemia Pharmazeutika AG als erstes österreichisches Unternehmen an der Frankfurter Wertpapierbörse und notiert seit Februar 2010 an der Börse Wien. „Wir starten heute gemeinsam in eine neue Ära in der Geschichte von Sanochemia“, sagte Frantsits heute in Neufeld.

LH Niessl: Sanochemia große Bedeutung für Wirtschaftsstandort Burgenland
„Es sind Unternehmen wie Sanochemia und die hochqualifizierten burgenländischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die sehr viel zur positiven Entwicklung, zum Aufstieg unseres Heimatlandes leisten und in den vergangenen Jahrzehnten geleistet haben“, hob Landeshauptmann Hans Niessl in seiner Festansprache hervor und betonte den großen Beitrag von Sanochemia beim Ausbau des Wirtschaftsstandortes Burgenland. „Besonders freut mich, dass von den insgesamt 200 bei Sanochemia beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zwei Drittel am Standort Neufeld Arbeit finden“, unterstrich LH Niessl die Bedeutung von Sanochemia für den burgenländischen Arbeitsmarkt und bedankte sich abschließend bei der Firmenleitung mit Dr. Werner Frantsits an der Spitze und den Arbeitnehmern am Standort Neufeld für ihren Einsatz für das Unternehmen und den Einsatz für den Wirtschaftsstandort Burgenland.

LHStv. Steindl: Leitbetriebe wie Sanochemia wichtig für F&E
„Wir wollen in der burgenländischen Wirtschaftspolitik eine Neuausrichtung in Richtung Forschung und Entwicklung. Bis 2013 sind dafür im Burgenland 50 Millionen Euro vorgesehen. Leitbetriebe wie Sanochemia sind für die Forschung und Entwicklung im Burgenland von größter Bedeutung“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Franz Steindl in seiner Festrede über die künftige Marschrichtung der burgenländischen Wirtschaft.

BGM BR Lampel: Sanochemia ist ein Geschenk für die Gemeinde
„Sanochemia ist ein Geburtstagskind, das selbst das Geschenk mitbringt“, so der Neufelder Bürgermeister BR Michael Lampel und betonte den Stellenwert des Unternehmens als Arbeitgeber in der Gemeinde.

Rundgang durchs Firmengelände
Im Anschluss an die Festveranstaltung fand ein Rundgang durch das Firmengelände statt. Auf den 60.000 m2 großen Grundstücken bündelt Sanochemia drei Kompetenzzentren: Entwicklung, Produktion und Logistik. Mit einem Investitionsvolumen von ca. 40 Millionen Euro hat Sanochemia seit dem Börsengang massiv in den Ausbau des Standortes investiert. Mit Erfolg: Rund 10 Tonnen Wirkstoffe und ca. 4 Millionen Arzneimittelpackungen verlassen derzeit jährlich das Werk in Neufeld.

Innovative Produkte für den Weltmarkt
In der Entwicklung von Medikamenten ist Sanochemia mit dem Wirkstoff Galantamin, der in der Alzheimer´schen Erkrankung Anwendung findet, ein großer Erfolg gelungen. Ein weiteres, innovatives Produkt aus der eigenen Entwicklungs-Pipeline ist ein weiterentwickeltes Muskelrelaxans zur Behandlung von Spastizität bei neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall und Multipler Sklerose. Tätig ist das Unternehmen auch im Bereich der Radiologie. Die Zukunft sieht Sanochemia in der Internationalisierung.
Das Jubiläum am 9. September stand im Zeichen des Dankes an die Mitarbeiter und ihre Angehörigen, die zur Feier am Firmengelände ebenfalls eingeladen waren.

Für den Inhalt verantwortlich
Mag.a Margit Fröhlich
Landesmedienservice
E-Mail: post.presse@bgld.gv.at